Was ist beim Online-Dolmetschen in Leichte Sprache zu beachten?

Was ist zu beachten, wenn du bei einer Online-Veranstaltung eine Verdolmetschung in Leichte Sprache anbieten möchtest?

Das Dolmetschen in Leichte Sprache gibt es zwar noch nicht sehr lange. Zum Glück spricht sich aber immer mehr herum: Es ist eine wunderbare Möglichkeit, in mündlichen Kontexten Verständnisbarrieren abzubauen. Sei es für Menschen mit Lernschwierigkeiten, Zuhörende mit geringen Deutschkenntnissen oder auch alle anderen, die sich bei komplexen Diskursen über ein wenig geistige Entlastung freuen.

Für viele ist es das erste Mal

Ich bin freiberufliche Übersetzerin und Dolmetscherin für Leichte Sprache. In den letzten Monaten ist es gefühlt zu einem wahren Boom gekommen. Noch ist es aber für viele meiner Kund*innen das erste Mal, wenn sie auch das Dolmetschen in Leichte Sprache anbieten.

Noch verbringe ich viel Zeit damit, immer wieder die gleichen Dinge zu erklären. Dieser Artikel soll Aufklärungsarbeit leisten – mit einem kleinen Überblick über das Online-Dolmetschen in Leichte Sprache – und was dabei zu beachten ist.

Erreiche ich online auch Menschen mit Lernschwierigkeiten?

In Zeiten von Corona haben wir alle die Vorzüge von virtuellen Meetings schätzen gelernt: Wir können uns bequem von zuhause zuschalten, lange Anfahrten fallen weg. Das ist auch für viele Nutzer*innen von Leichter Sprache so. Gerade, wer in der Mobilität eingeschränkt und/oder fremdbestimmt ist – zum Beispiel durch einen Fahrdienst – profitiert von einer Online-Veranstaltung.

Auch in vielen Einrichtungen hat die Pandemie deutliche Fortschritte gebracht. Viele Einrichtungen haben WLAN eingerichtet oder Tablets angeschafft. Und ob Werkstattrat oder Schreibkurs: Auch für Menschen mit Lernschwierigkeiten läuft heute vieles per Videokonferenz.

Online-Dolmetschen in Leichte Sprache ist also eine gute Möglichkeit, Nutzer*innen der Leichten Sprache zu erreichen.

Welches Videokonferenz-Tool?

Mir sind drei Tools bekannt, mit denen das Dolmetschen per Videokonferenz möglich ist:

  • WebEx
  • BigBlueButton
  • Zoom

Meine Erfahrung ist: Mit Zoom läuft es mit Abstand am besten. Die Nutzung ist relativ simpel, der Ton stabil, und auch die Dolmetschfunktion ist für Zuhörende recht einfach zu bedienen. Wenn also aus Datenschutzgründen nichts dagegen spricht, rate ich zu Zoom.

Ein paar Hinweise zu Zoom

  • Das Dolmetschen ist mittlerweile mit einem Zoom-One-Pro-Abo möglich, der günstigsten Abo-Version bei Zoom.
  • Möchten Sie in Kleingruppen arbeiten? Dann ist wichtig: Das Dolmetschen ist nur im Hauptraum, nicht aber in Breakout-Räumen möglich.

TIPP: In den Breakout-Räumen ist eine Verstehensassistenz möglich. Dabei sprechen alle Teilnehmer*innen möglichst einfach verständlich. Die Verstehensassistenz greift bei Bedarf ein, indem sie zum Beispiel einzelne Konzepte erklärt oder das Besprochene erneut in einfachen Worten zusammenfasst. Das bringt Struktur und nimmt Tempo. Häufig erhalte ich die Rückmeldung, dass davon alle profitieren.

Noch ein paar allgemeine Hinweise

  • Videokonferenzen sind für die Teilnehmenden deutlich anstrengender als Treffen vor Ort. Plane deshalb mehr Pausen ein und begrenze die Dauer der Online-Veranstaltung. Nicht nur die Zielgruppe der Leichten Sprache wird es dir danken.
  • Bitte die Teilnehmenden im Vorfeld, ein Headset zu verwenden. So vermeidest du Störgeräusche und der Ton ist insgesamt besser. Das Online-Dolmetschen bedeutet generell eine höhere kognitive Belastung. Wenn wir Dolmetscher*innen dann noch nicht richtig verstehen, brauchen wir viel Konzentration fürs Entschlüsseln – und unser Output leidet.
  • Mache mit uns Dolmetscher*innen im Vorfeld einen Technik-Check, damit am Tag der Wahrheit nichts schiefgeht.
  • Nehm dir bei der Veranstaltung die Zeit, die Dolmetschfunktion in Ruhe zu erklären.
  • Das Dolmetschen ist Hochleistungssport. Deshalb arbeiten wir ab einer Dauer von einer Stunde zu zweit. Ich stelle dir gerne auch komplette Teams zusammen.

Ich hoffe, du fühlst dich jetzt besser vorbereitet. Du wirst sehen: Es ist gar nicht so schwierig! Natürlich ist jedes Projekt einzigartig. Deshalb gehört bei mir immer eine individuelle Beratung dazu.

Solltest du noch Fragen haben, melde dich gerne! Kontakt