Schulung

Fortbildungen zu Leichter Sprache

Inhalt

•  Schulungen zu Leichter Sprache und Einfacher Sprache

Für Unternehmen, Vereine, Organisationen, Verwaltungen oder Selbstständige. Im Tandem mit meinen Kolleg*innen mit Lernschwierigkeiten.

•  Fortbildung für Fortgeschrittene / Termine

Für Kolleg*innen: Empfehlungen und Insiderwissen aus der Übersetzungspraxis. Von der Preisgestaltung über Websites bis zu Fachübersetzungen oder dem Dolmetschen. Im Team mit ausgewählten Kolleginnen wie Anja Teufel von Anja Teufel inklusiv, Dorothea Traupe, Annika Brinkmann und Angelika Haarkamp.

•  Technische Hinweise

zur Teilnahme an den Online-Angeboten.

‍•  Feedback zum Schulungsangebot

Stimmen von Teilnehmer*innen und Auftraggeber*innen. Vielen Dank!


Schulungen für Leichte Sprache

In den Fortbildungen erlernst du alles, was du zu leicht verständlicher Sprache wissen musst.

Du vergrößerst damit die Reichweite deiner Botschaften und Informationen. Außerdem ermöglichst du mehr Menschen die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft.

Online-Seminare / Webinare / Inhouse

  • Impulsvorträge
  • Kurse
  • Seminare
  • Workshops
  • Schulungen
  • Konzepte
  • Beratung

Darf ich dir ein Angebot machen?

Bespreche mit mir deine Erwartungen an halbtägige, ganztägige oder mehrtägige Schulungen.

Hier meine Kontaktdaten:

Kontakt

+49 (0) 176 43 45 05 53

Zum Kontaktformular

Fortbildung für Fortgeschrittene

In Kooperation mit Partnerinnen

Du hast dich in Leichter Sprache weitergebildet? Dir fehlt aber die Sicherheit in puncto Auftragsgestaltung, Kalkulation und dem ganzen Drumherum? Oder du möchtest dich im Dolmetschen in Leichte Sprache weiterbilden?

Oder wünschst du dir mehr Orientierung, was zu einer leicht verständlichen Website gehört? Dann ist eine praktische Online-Schulung voller Insiderwissen und wertvollem Austausch genau das Richtige für dich.

Praktische Module

In praktischen Online-Modulen erfährst du nicht nur eine Fülle an Insiderwissen aus unserer Übersetzungspraxis. Darüber hinaus entwickelst du Konzepte und Kostenvoranschläge anhand von realen Auftragsbeispielen. Dabei profitierst du vom direkten Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen – bei den Terminen selbst, aber auch in der Zeit dazwischen.

Bei Fragen melde dich gerne: Kontakt

Modul: Websites

In diesem Modul lernst du, was alles zu einer guten Website in Leichter Sprache gehört. Wie muss Navigation und Aufbau gestaltet sein, damit sich die Nutzer*innen auf der Seite gut orientieren können? Wie sieht die Startseite aus? Welche Navigationspunkte und -ebenen sowie weitere Elemente sind hilfreich? Daneben gehen wir auf die Anforderungen an die Seitenaufteilung, den Text und die Bilder ein.

Wir thematisieren die Relevanz einer umfassenden Planung und Kommunikation mit Kund*innen inklusive Absprachen mit der Webprogrammierung und -design. Wir entwickeln gemeinsam Lösungen für unterschiedliche Websites und üben so ganz praktisch, worauf es für die Leichte Sprache ankommt.

Nach diesem Seminar weißt du, was zu einem umfassenden Web-Konzept für Leichte Sprache gehört. Daneben erkennst du mögliche Stolpersteine und Wege, diese zu vermeiden.

Am Rande gehen wir auf die gesetzliche Grundlage und ihre Schwachstellen ein. Wichtig ist: Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt nicht so sehr in der Übersetzungsarbeit denn in der Konzepterstellung und den Rahmenbedingungen von Websites in Leichter Sprache.

Inhalte im Überblick:

  • Konzepte für Websites
  • Navigationspunkte und -elemente
  • Seitenaufbau und Gestaltung
  • Template für Leichte Sprache
  • Tipps aus der Prüfgruppenarbeit
  • BITV 2.0 und warum wir mehr wollen

Modul: Literatur

Von Goethe über Mascha Kaléko bis Kafka: In diesem Modul wagen wir uns an die Vereinfachung der deutschsprachigen Klassiker. Dabei setzen wir uns auch mit der sozialen Dimension von Literatur auseinander. Wir fragen uns: Warum sollten Texte überhaupt vereinfacht werden, deren Reiz entscheidend von der (komplexen) sprachlichen Form beeinflusst wird? Wie gehen wir damit um, dass Vieldeutigkeit Charakteristikum dieser Textgattung ist – Leichte Sprache aber doch so einfach wie möglich sein soll? Anhand von Personas reflektieren wir zudem den Einfluss unterschiedlicher Zielgruppen auf unsere Übersetzungsstrategien. Außerdem beschäftigen wir uns mit den Chancen von Illustrationen als Mittel der Verständlichkeit.

Inhalte im Überblick:

Wir übersetzen Auszüge aus verschiedenen Texten. Dabei denken wir u.a. über diese Themen nach:

  • Im Spannungsfeld zwischen Stil und Einfachheit übersetzen
  • Literatur als Weg zu kultureller und sozialer Teilhabe erkunden
  • zielgruppenorientierte Übersetzungsstrategien entwickeln
  • Gestaltung als Mittel der Verständlichkeit einsetzen

Über uns:

Dorothea Traupe arbeitet freiberuflich als (Literatur-)Übersetzerin für Englisch, Polnisch und Leichte Sprache sowie als Dozentin, Moderatorin und Prozessbegleiterin.

Inga Schiffler ist Expertin für barrierearme Sprache und arbeitet freiberuflich als Übersetzerin, Dolmetscherin und Trainerin für Leichte und Einfache Sprache.

Modul: Einführung ins Dolmetschen in Leichte Sprache

Das Dolmetschen in Leichte Sprache gibt es zwar noch nicht sehr lange. Aber zum Glück spricht sich immer mehr herum: Es ist eine wunderbare Möglichkeit, in mündlichen Kontexten Verständnisbarrieren abzubauen. Sei es für Menschen mit Lernschwierigkeiten, Zuhörende mit geringen Deutschkenntnissen oder auch alle anderen, die sich bei komplexen Diskursen über ein wenig geistige Entlastung freuen.

In dieser Weiterbildung üben wir das Dolmetschen in Leichte Sprache ganz praktisch. Die Teilnehmenden können so auch ausprobieren, ob diese Spezialisierung etwas für sie ist.

Was erwartet die Teilnehmenden?

Praktische Übungen zum simultanen Dolmetschen in Leichte Sprache. Anhand von O‑Tönen werden Strategien trainiert, um mit den größten Herausforderungen dieser Form des intralingualen Dolmetschens umzugehen. Es gibt hilfreiches Feedback zur eigenen Leistung. Darüber hinaus gehören Einblicke in das Berufsfeld und Tipps zur Vor- und Nachbereitung zum Inhalt.

Was sind die wichtigsten Lernziele?

  • Auch bei schnellen Redner*innen ein langsames, moduliertes Sprechtempo einzuhalten
  • Satzstrukturen aufzubrechen und umzustrukturieren
  • Wenn nötig, zusätzliche Erklärungen einzufügen
  • Mit Leichte-Sprache-spezifischen Glossaren zu arbeiten
  • Besondere Umstände des Berufsfelds zu berücksichtigen

An wen richtet sich die Schulung?

Zielgruppe sind fremdsprachlich tätige Konferenzdolmetscher*innen mit grundlegenden Kenntnissen der Leichten Sprache. Sollten diese noch nicht vorhanden sein, stellen die Referent*innen entsprechendes Material zum vorbereitenden Selbststudium zur Verfügung.

Termine

  • Montag, 2. September,9:30-12:00 Uhr: Schwerpunkt Sprechtempo
  • Montag, 16. September, 9:30-12:00 Uhr: Schwerpunkt Satzstruktur
  • Montag, 30. September, 9:30-12:00 Uhr: Schwerpunkt Wortschatz

Über uns:

Inga Schiffler ist Expertin für barrierearme Sprache und arbeitet freiberuflich als Dolmetscherin, Übersetzerin und Trainerin für Leichte und Einfache Sprache. Vom Dolmetschen der spanischen Gebärdensprache über das Übersetzen und Dolmetschen (B.A. und M.A. in Salamanca und Mainz, Campus Germersheim) ist sie noch im Studium zur Leichten und Einfachen Sprache gekommen.

Angelika Haarkamp hat nach der Ausbildung am IÜD in Heidelberg zur Übersetzerin/Konferenzdolmetscherin weit über 30 Jahre in allen möglichen Settings fremdsprachlich übersetzt und gedolmetscht. Leichtverständlich sollte Kommunikation sein, so kam sie in den letzten Jahren zur Leichten Sprache und zum Schriftdolmetschen. Immer wieder Neues zu lernen ist ihr genauso wichtig wie eigenes Wissen und Erfahrungen weiterzugeben.

Unsere Motivation? Ermöglichen, dass sich Menschen an Fachgesprächen beteiligen, an denen die Inhalte sonst vorbeirauschen. Menschen in Austausch bringen, die im Alltag sonst keinerlei Schnittpunkte haben. Wenn gelingt, dass beide Seiten voneinander inspiriert werden – und dabei vergessen, dass die Dolmetscherinnen überhaupt da sind … wenn das gelingt, wissen wir wieder: Wir haben den tollsten Job der Welt!

Modul: Auftragsgestaltung, Kalkulation & Co

Dieses Modul schließt die Lücke all jener Dinge, für die in den Schulungen für Leichte oder Einfache Sprache meist keine Zeit bleibt – die wir aber alle täglich meistern müssen.

Zum Beispiel die Auftragsplanung und Kostenkalkulation: Was gehört neben dem reinen Übersetzen zum Erstellungsprozess dazu? Wie viel Zeit plane ich dafür ein? Wie beziffere ich den Aufwand? Und was gehört darüber hinaus in den Kostenvoranschlag?

Da bei der Leichten Sprache jeder Auftrag seine Besonderheiten hat, spielen wir unterschiedliche Szenarien durch. Daneben erhältst du wertvolle Tipps zu Themen wie AGB, Künstlersozialkasse, Buchhaltung oder technischen Helferlein, die dir den Übersetzungsalltag vereinfachen.

Inhalte:

• Übersetzungsprozess
• Anfragen und Auftragsgestaltung
• Beratung und Feedbackbogen
• Preiskalkulation
• AGB
• Nutzungsrechte
• Künstlersozialkasse
• Nützliche Helferlein

Modul: Website-Spezial mit Accesibility Designerin

Webinhalte nehmen in unserer Arbeit als Übersetzer*innen für Leichte Sprache immer mehr Raum ein. Wir sind aber ja in der Regel weder Webdesigner*innen noch kennen wir uns besonders gut mit Programmierung aus. In Sachen technisches Knowhow rund um Webdesign und Entwicklung stoßen wir deshalb doch oft an unsere Grenzen. Den Profis fehlt auf der anderen Seite meist das spezielle Wissen zur Leichten Sprache. Wie können wir also so beraten, dass am Ende gut nutzbare Leichte-Sprache-Webseiten herauskommen? 

Wie gestalte ich Leichte Sprache barrierefrei im digitalen Raum? Accessibility-Webdesignerin Annika Brinkmann bringt in drei kompakten Stunden Licht ins Dunkel – von Responsive Design über HTML bis Alternativtext.

Das „Website-Spezial“ richtet sich an Übersetzer*innen für Leichte Sprache, die ihre Kenntnisse rund um das Thema „gute Websites in Leichter Sprache“ ausbauen möchten. Das Angebot baut auf unserem Modul Websites auf, kann aber auch unabhängig gebucht werden.

Inhalte im Überblick:

  • Wichtige Begriffe aus Webdesign und -entwicklung verstehen
  • Technisches Verständnis zu digitaler Barrierefreiheit und Webdesign entwickeln
  • Leichte Sprache und digitale Barrierefreiheit zusammendenken
  • Stolpersteine und Tipps für gute Website in Leichter Sprache erhalten, auch für die Beratung unserer Auftraggebenden

Über uns:

Annika Brinkmann ist Accessibility-Webdesignerin mit Blick aufs Ganze und einzelne Details im Spannungsfeld Design, Usability und Umsetzung – immer mit der Barrierefreiheits-Brille.

Inga Schiffler und Anja Teufel übersetzen und schulen in Leichter Sprache und bieten zusammen das Modul Websites an.

Nächste Termine

🔔  Die Module (Kurse) finden an 2 Terminen à 3 Stunden statt. Daneben gibt es Aufgaben, die eigenständig zwischen den Terminen erledigt werden. Ausnahme ist das Website-Spezial kompakt, das einmal 3 Stunden dauert.

Gesamtzeit eines Moduls: 6 Stunden Videokonferenz + 3 bis 5 Stunden Arbeitsaufwand


Modul: Websites

📆  23. September + 07. Oktober 2024, je 9:30 – 12:30 Uhr
Kosten: 299,00 € zzgl. MwSt.
Jetzt anfragen


Modul: Einführung ins Dolmetschen in Leichte Sprache

📆  02., 16. + 30. September 2024, je 9:30 – 12:00 Uhr
Kosten: 820,00 € zzgl. MwSt.
Jetzt anfragen


Modul: Literatur

📆  14. November + 05. Dezember 2024, je 9:30 – 12:30 Uhr
Kosten: 299,00 € zzgl. MwSt.
Jetzt anfragen

Technische Hinweise zur Teilnahme an den Online-Angeboten (Webinar)

Software, Hardware

Die Sitzungen laufen über die Plattform Zoom. In meinen Datenschutzhinweisen findest Du hierzu Informationen.

Texte, Fragen und Zusatzmaterialien werden über Kommunikations-Plattformen zum Austausch geteilt. Neulinge bekommen eine Erklärung zur Funktionsweise an die Hand. Wer weitere Unterstützung benötigt, kontaktiert mich einfach.

TIPP Ein Headset ist kein Muss, verhindert aber oft ein Echo.

Ist die Videofunktion eine Voraussetzung?

Wir freuen uns, wenn Du dem Einsatz der Videofunktion zustimmstDas ist aber keineswegs eine Voraussetzung zur Teilnahme an einem Webinar!

Ablauf

Zwei Wochen vor dem ersten Termin erhältst du eine E-Mail mit wichtigen Informationen zum Modul.

Vor jedem Termin erhältst Du einen Link zur Teilnahme.

Zwischen den Terminen kannst du dich mit anderen Teilnehmer*innen über eine Kommunikationsplattform austauschen. Auch Fragen an uns sind ausdrücklich erwünscht. Mehr Infos zur Plattform erhältst du in der ersten E-Mail.


Rückmeldung von Barbara Reindl

Mir hat zunächst die Arbeitsatmosphäre gefallen. Dir gelingt es Lockerheit mit Ernsthaftigkeit und Anspruch zu verbinden. Den Umgang miteinander erlebe ich auf Augenhöhe und Du gibst viel Raum. Das gefällt mir sehr gut.

Die Gestaltung des Moduls mit der Plattform Slack, Übungen, Angebotsformulierungen und den Austausch mit Rückmeldung und Korrektur bietet viele Möglichkeiten, etwas dazu zulernen und sich auszutauschen. Mir hat besonders die Auseinandersetzung mit der Angebotserstellung sehr viel gebracht. Außerdem fand ich die Leitung als Tandem mit Anja gelungen, da sich Eure Beiträge entweder gut ergänzt haben, bzw. Anja auch neue Aspekte eingebracht hat, die durchaus abweichend waren und eine zusätzliche Sichtweise zugelassen haben.

Ganz bestimmt kann ich sagen: Hier sind zwei kompetente Frauen tätig, die Ihr Wissen gerne und mit Freude weitergeben. Davon habe ich profitiert, davon kann der Bereich Leichte Sprache insgesamt profitieren.

Ein großes Dankeschön an Euch beide.“

Barbara Reindl

Barbara Reindl ist Künstlerin und Trainerin für Leichte Sprache. Sie hat verschiedene Artikel zu den Themen Behinderung und Würde, Inklusion und chronische Erkrankungen verfasst und ist umfangreich ehrenamtlich aktiv. Barbara Reindl war Schulungsteilnehmerin unseres Fortbildungsangebots für Fortgeschrittene.

Feedback

Stimmen meiner Auftraggeber*innen